Montag, 25. Mai 2015

...es tut sich was im Hause LandWerk...

auch über Pfingsten hab ich ein bisschen genäht...Ein weiteres Märchenwaldjupli. Rot-weiss Karo mit dem herzigen Rehlein.
 


                                          mit den allerliebsten Webbändern die rauslugen...
                                                            Baby-Bommelband am Saum...
  Aber....hm.....Nanu?? Wo hängt das denn? Ein neuer Hintergrund diesmal? All meine treuen Leser wissen das ich meine Kleidchen immer an unserem Holz oder an dem alten Fensterladen fotografiere...Diese Täferwand ist ganz neu! Erst seit heute, um ganz genau zu sein  sieht sie so aus...Die Wand gabs schon länger aber diese Farbe ist erst wenige Stunden alt.
Seit ihr neugierig? Na dann kommt mit und schaut mal....



 An unserem kleinen Häuschen gibt's eine hübsche alte Holztüre die in den Keller des Hauses führt...einen Meter weiter im Keller hat es wieder eine Türe...

                    Die Türe zur alten Knechtenkammer...Darin war bis vor kurzem das Büro meines  weltallerbesten Mannes. Das er nun für mich (!) geräumt und  einen Stock tiefer gezogen ist...In die Werkstatt, unter dem Boden...der arme.
Tja und da haben wir nun gewerkelt. Wände geschliffen, vorgrundiert, neu gemalt, Decke gestrichen und bald kommt der Boden rein...Für was? Na für das Nähstübchen von Frau LandWerk! Ein Atelier! Juchhuiii! Für mich alleine..trallallaaa! Jawoll! Bis jetzt hab ich neben unserem Bett genäht, das ging ganz gut aber langsam komm ich nicht mehr auf meine Seite des Bettes vor lauter Nähkram ;-)hihi seht ihr mich in euren Gedanken über die Kisten steigen? Da hat sich dann das zuschneiden und auslegen noch in die Stube gezogen und wenn wir Besuch hatten musste ich den ganzen Kram verräumen. (Nein die Küche ist für Besuch auch zu klein;-)) Eigentlich ja nicht sooo schlimm aber ein eigenes Nähzimmer war schon länger mein Wunsch!
So kann ich jetzt auch endlich recht arbeiten. Natürlich verdanke ich das alles meinem Welltallerbesten und liebsten Mann der mir das alles zu verwirklichen geholfen hat und so grosszügig auf sein geliebtes Büro verzichtet hat. Auch wenn ich ganz bestimmt nicht immer die liebste Frau bin weiss ich doch genau was ich an dir hab mein liebster Ehemann!!! Vielen lieben Dank! Ich bin schaurig froh das es dich gibt;-).
...Dich und mein neues Nähstübchen;-)


Kommentare:

  1. So schön! Ein eigenes Nähatelier. Wir haben zwar ein grosses Haus, aber eben auch viele Kinder und so bleibt mein Nähzimmer auf der Strecke. Ich nähe auch etwa so wie du… Zuschneiden auf dem Boden.. Nähen im Büro… Stoffe und Kleinkram im Keller platziert… so bleibe ich fit hi, hi, hi.. Herzliche Grüsse Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. ui das wird sicher mega schön :), da bin ich schon sehr gespannt. Zeigst du uns den fertigen Raum dann?
    So einen lieben Mann hast du *Winke winke an den lieben Landwerk-Mann* :)

    AntwortenLöschen
  3. Tooooll!!! Das ist ja eine gute und liebe Idee. Und ja: das improvisierte Arbeiten irgendwo in einer Ecke - und immer alles verräumen müssen ist ärgerlich und unproduktiv, ja, das habt ihr prima überlegt
    LG, Gaby

    AntwortenLöschen